Herzlich Willkommen

bei der IRJGV Hundeschule Meppen


Die Agility-Gruppe

 

Bis auf Weiteres sind leider alle Agility-Gruppen voll
 

Das Agility-Training findet (von Anfang April bis Ende Oktober)

wochentags ab 17:30/18 Uhr statt.

 

Bei Nicht-Teilnahme bitte frühzeitig absagen!

 

Grundvoraussetzungen für die Teilnahme am Agility-Training sind:

  • Gesundheit des Hundes (Unbedenklichkeits-Bescheinigung vom Tierarzt)
  • Alter des Hundes:                                                                                                          -ab 12 Monaten bei kleinen Rassen                                                                           -ab 15 Monaten bei großen Rassen                                                                         
  • Grundgehorsam (der Hund muss unangeleint zu führen , abrufbar und absetzbar sein)
  • regelmäßige Teilnahme am samstags-Training
  • Mitgliedschaft im IRJGV
  • unterschriebene Teilnahmebedingungen

Ein Einstieg ins Agilitytraining ist unter Erfüllung dieser Voraussetzungen möglich. Fragt einfach bei euren Trainern nach. Zuschauer sind ebenfalls herzlich Willkommen.

 

Regeln auf dem Trainings-Platz:

  • angeleint in die Gruppe kommen
  • nur mit Erlaubins des Trainers den Hund ableinen
  • jeder wärmt seinen Hund allein oder auf Trainer-Anweisung auf
  • Benutzung der Geräte nur mit Erlaubnis des Trainers (andernfalls haftet jeder für sich und seinen Hund selbst)
  • nur der Läufer arbeitet ohne Leine, alle anderen sind angeleint oder in einer Box
  • jeder achtet auf seinen Hund und nimmt auf andere Hunde Rücksicht
  • genug Abstand von Start und Ziel, das Laufen durch den Parcour ist untersagt
  • der Hund läuft "nackt" durch den Parcour (kein Halsband, Geschirr, Mantel, Halstuch, Haarschmuck o.ä.)

 

Mitzubringen sind:

  • Zergel, weiche Leckerlies
  • Kotbeutel
  • passende Kleidung
  • Decke/Box
  • Empfehlung: Retriever-Leine
  • gute Laune und Spaß

Der Hundesport dient als Abwechslung zu den Gehorsamsübungen. Der Hund muss jedoch einen Grundgehorsam besitzen, da es bei diesem Sport nicht nur um die Geschicklichkeit des Hundes, sondern auch um die Zusammenarbeit von Mensch und Hund geht.

 

Diese Geräte werden verwendet:

  • verschiedene Hürden
  • Tunnel
  • Weitsprung
  • Reifen
  • Cavalettis
  • Mauer
  • A-Wand
  • Steg
  • Wippe
  • Slalom mit und ohne Bögen

Im Anfängertraining werden zunächst die einzelnen Geräte erarbeitet, bis der Hund diese sicher beherrscht, kurze Sequenzen festigen das Erlernte.

Im Fortgeschrittenen-Training werden längere Sequenzen und komplette Parcoure gelaufen. Hier liegt der Schwerpunkt des Trainings darin, die Technik zu verfeinern (Wechsel, Körpersprache etc.) um fit für Turniere und Prüfungen zu sein, denn für die Teilnahme an Cup-Turnieren ist eine bestandene BGVP-Prüfung, sowie zwei sog. A1-Prüfungen Pflicht.

teilnahmebedingungenfragility.pdf [18 Kb]
Download
unbedenklichkeitsbescheinigung-agility-2.pdf [46 Kb]
Download